German Comic Con Berlin – Einmal den Stars ganz nah sein

Gastbeitrag by Lisa D.

Vom 30.09. bis 01.10. fand in Berlin die Comic Con statt. Und wie steigert man die Vorfreude auf eine Convention? Richtig, indem man sich mit Freunden trifft und über seine Lieblingsfandoms spricht. Wirklich toll wird es dann, wenn diese Freunde einen zur Con begleiten.

Mehr Platz und doch zu wenig Anime und Manga

Am 30.9. ging es nach einem schönen gemeinsamen Frühstück auf zur Comic Con. Die Erwartungen waren groß und man hoffte, Stände wieder zu finden, die einem schon im vorherigen Jahr aufgefallen sind. Die Veranstaltungsfläche war diesmal in den oberen Hallen der Messe Berlin. Gleich zu Beginn fiel auf: Es war mehr Platz vorhanden als im letzten Jahr. Halle 1.2, die man als erstes betrat, bot Platz für einige Händler, die Cosplayer- und Fangroups, die Autograph Area, die Photoshoots, die Bühne 2 und den Zugang zu den Workshop-Räumen. Ging man durch den Durchgang zur Halle 3.2 entdeckte man eine kleine Legoausstellung, weitere Händler, die Filmbörse, die Artist Alley, eine zweite Autograph Area sowie Platz für weitere Photoshoots und die Mainstage.
Unsere Hoffnung, bekannte Stände wiederzusehen, wurde ganz gut erfüllt, wobei einige gute Stände aus dem letzten Jahr fehlten, welche kreativen Merchandise anboten. Vor allem verhältnismäßig wenige Anime und Manga bezogene Sachen waren zu finden. Doch ansonsten boten die Händler Tassen, Poster, Comics, Beutel und andere Sachen an, die ein Fanherz höher schlagen lassen.

German Comic Con Messe Berlin

Finn Jones aus Iron Fist und Game of Thrones war da

Der Samstag wurde genutzt, um sich einen ersten Überblick über die Hallen zu verschaffen. Ich kaufte mir an einem Waffenrepliken-Stand ein Angel Blade aus der Serie Supernatural und holte mir ein Autogramm von Finn Jones, der bekannt ist aus Iron Fist und Game of Thrones. Danach versuchten meine Freunde und ich, einen Platz an der großen Bühne zu bekommen, um uns die Panels zu Iron Fist und Game of Thrones anzuschauen.
Freie Plätze gab es an der großen Bühne nur wenige, weshalb wir uns an die Wand setzten. Dies klappte beim ersten Panel noch sehr gut, doch ab dem gefragten Game of Thrones Panel wurden wir aufgefordert aufzustehen, damit mehr Leute Platz finden konnten. Doch so ganz genau konnten wir die Anweisungen des Personals und die Panels nicht verstehen, da die Akustik in der Halle wirklich grausam war.

Meet Synchronsprecher Charles Rettinghaus

Am Sonntag besuchte ich zuerst die kleinere Bühne 2, um mir das Panel von Charles Rettinghaus anzusehen. Da ich schon eher da war, stand ich an der Wand und schaute der vorherigen Veranstaltung zu. Auf einmal hörte ich eine mir bekannte Stimme. Ich drehte mich um und sah Charles Rettinghaus, wie er gerade mit einer Frau vom Personal der Comic Con redete. Ich nahm meinen ganzen Mut zusammen und ging zu ihnen herüber. Ich fragte, ob ich ein Bild mit dem Synchronsprecher machen könnte und bekam es. Danach suchte ich mir einen Platz und lauschte dem Panel, in dem der Sprecher zahlreiche Fragen über seinen Beruf beantwortete. Eine Ankündigung seitens der Comic Con hat mich als Synchronsprecher Fan sehr gefreut, denn die Veranstalter wollen ab der Con in Dortmund vermehrt Synchronsprecher einladen.

German Comic Con Charles Rettinghaus

Einmal als Teil von The Walking Dead verewigt werden

Nach dem Panel schaute ich mich bei den Ständen um und fand doch noch einiges, das mich ansprach. Ein weiteres Highlight war das Walking Dead Haus in der Halle 3.2. Schon im vergangenen Jahr konnte man Bilder im The Walking Dead Thema machen. Nach einiger Wartezeit ging ich in das Haus und wurde von einem Zombie erschreckend in Empfang genommen. Nach dem Schock wartete ein heller Raum mit einem Fotografen auf mich. Ich sollte mich auf einen Stuhl setzen und zur Seite blicken. Dann durfte ich auswählen, auf welche Seite ich möchte. Ich wählte Negans Seite, da man dies von mir weniger erwarten würde, einmal die Böse zu sein, und so ziert mein Gesicht das neue Walking Dead Plakat, in dem ich Rick gegenüber stehe. Danach neigte sich auch der zweite Tag dem Ende zu.

Tolle Atmosphäre trotz Verbesserungspotenzial

Alles in allem war die Comic Con auch in diesem Jahr ein tolles Erlebnis. Die Atmosphäre war sehr schön, da man so viele Leute trifft, die den gleichen Fandoms angehören. Auch die Preise sind vollkommen okay für das Angebot. Dennoch kann man einiges verbessern, wie die Akustik bei den Panels, eine bessere, übersichtliche Hallenaufteilung und man sollte überlegen, die Anime- und Manga-Schiene wieder mehr mit einzuplanen.
Ich würde die Comic Con Berlin trotzdem immer wieder besuchen. Sie ist nicht so groß wie die in Santiago, bringt aber dennoch das Comic Con Feeling in kleiner Form in unsere Hauptstadt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s