Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Text by Reni & Eleonore. 

Während im Europa der Zwanziger Jahre Grindelwald immer mehr Macht erlangt, reist ein junger, britischer Zauberer mit einem Koffer voller phantastischer Tierwesen nach New York. Als dieser Koffer versehentlich vertauscht wird und einige seiner Tierwesen entkommen, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um die Enthüllung der magischen Gesellschaft New Yorks zu verhindern.

Der erste Film dieses fünfteiligen Epos‘ ist seit November in unseren Kinos zu sehen. Das Drehbuch stammt aus der Feder der Queen (JKR) selbst, Regisseur ist David Yates, der auch schon bei den letzten vier Teilen der Harry Potter Reihe Regie führte. Ebenfalls an Bord ist der Produzent David Heyman, dem wir alle Harry Potter Filme zu verdanken haben, Produzent Lionel Wigram, der wie Yates seit Teil fünf mit dabei war, sowie der Szenenbildner Stuart Craig, der ebenfalls an allen acht vorhergehenden Filmen beteiligt war.
Über den Inhalt dieses Filmes zu schreiben und diesen zu bewerten, ist für uns nicht sehr einfach. Als eingefleischte Harry Potter Fans sind wir natürlich nicht ganz neutral, sehen diesen Film mehr durch die Fandombrille als durch die Augen eines „normalen“ Kritikers. Doch im Gegensatz zu diesem wissen wir, dass sich hinter jeder Szene, die wir mittlerweile mehrere Male sehen mussten (ihr wisst, wie schwer es ist, dem Drang zu widerstehen), mehr verbergen kann, als wir jetzt erahnen können. Zu genial ist JKR im Plotting, zu geheimnisvoll in dem, was sie uns Fans verrät.
Neben dem Plot ist auch der Cast nicht zu verachten – im Gegenteil. Newt Scamander wird von dem charmanten, britischen Schauspieler Eddie Redmayne gespielt, der letztes Jahr für einen Oscar nominiert wurde für seine Rolle in The Danish Girl. Mit von der Partie sind Katherine Waterston (Tina Goldstein), Alison Sudol (Queenie Goldstein) und Dan Fogler (Jacob Kowalski), die zusammengenommen ein ebenso phantastisches Team bilden, wie einst Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint. In weiteren Rollen sind Colin Farrell und Ezra Miller zu bewundern, sowie Johnny Depp, über dessen Besetzung als Grindelwald die Meinungen auseinander gehen.
Ein besonderes Highlight des Films sind auf jeden Fall für uns die phantastischen Tierwesen, allen voran der Niffler und der Bowtruckle Pickett. Für eingefleischte Fans sind einige Easter Eggs versteckt, die noch einmal einen anderen Blickwinkel auf die Harry Potter Bücher eröffnen.

Insgesamt ist der neue Film dunkler und erwachsener als die vorangegangenen Harry Potter Filme. Im Kontrast dazu steht das Setting der Goldenen Zwanziger, deren Musik und Atmosphäre immer wieder etwas Licht ins Dunkel bringt.

Übrigens ist der Film auch für zwei Oscars nominiert für die Kategorien Bestes Szenenbild und Bestes Kostümdesign – wir sind gespannt, ob sie die beiden Preise auch gewinnen und drücken die Daumen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s