The First Avenger – Civil War

Text by Franzi.

Wenn man, während man Leute rettet, Sachen kaputt macht und Leute in Gefahr bringt, dann sollte man sich nicht wundern, wenn die Regierung plötzlich zickig wird. So geht es im neusten Marvelfilm auch den Avengers. Für diejenigen, die den Film noch nicht gesehen haben, gibt es hier eine Warnung: SPOILER!
Nein wirklich, lest diese Rezension nicht, wenn ihr euch den Film noch ansehen wollt, ohne, dass ihr viele wichtige Punkte der Story schon kennt. Ich werde zwar nicht alles erzählen, aber schon einige wichtigste Dinge anschneiden. Für die, die schwer von Begiff sind, nochmal: SPOILER!

So, und jetzt zur Story. Während einer Mission außerhalb der USA kommt es zum Kampf zwischen den Avengers (bzw. der New Avengers, die man am Ende von Age of Ultron gesehen hat) und Crossbones (der Typ, dem in The Winter Soldier das Shield HQ auf den Kopf gefallen ist). Der liebe Crossbones hasst die Avengers aus besagtem Grund so sehr, dass er sich und Captain America in die Luft sprengen will. Gesagt, getan, doch Scarlet Witch bzw. Wanda Maximoff hält die Explosion zurück und wirft ihn ganz weit weg… in das nächst gelegene Hochhaus… das dann explodiert… wo auch Leute drin sind. Ich denke, jeder weiß, wie das ausgeht. Die Avengers sind also Schuld, dass Menschen gestorben sind – laut Politikern nicht das erste Mal. Wer die früheren Filme gesehen hat, weiß, was gemeint ist. Manhattan, Washington DC, Sokovia. Unsere Helden wollen Menschen retten, aber sie können leider nicht alle retten. Außerdem handeln die Avengers privat, also ohne Unterstützung einer Regierung oder einer Organisation (wie z.B. Shield, dass es ja seit The Winter Soldier nicht mehr gibt). Wenn man da einfach quer durch die Welt reist und Leute verprügelt, kann es schon mal dazu kommen, dass sich wer aufregt. Was soll also passieren? Die Avengers sollen die Sokovia Accords unterschreiben, d.h. sie würden unter Aufsicht der Vereinigten Nationen handeln. Klingt sinnvoll, richtig? Captain America sagt nein. Und da haben wir schon das Problem, denn Tony Stark aka Iron Man, ist voll dafür. Wer die Comics zu Civil War kennt, der weiß, dass dies der Anfang vom Ende ist. Die Avengers teilen sich in Pro und Kontra auf und schon in wenigen Tagen sollen in Wien die Accords offiziell gemacht werden.
In Wien geht das UN-Gebäude dann aber in die Luft, wobei der König von Wakanda stirbt und somit sein Sohn T’Challa der neue König wird. Er wird aber damit nicht nur Herrscher über den fiktiven afrikanischen Staat, sondern auch zum Held Black Panther. Laut Überwachungskameras soll der Wintersoldier, also Bucky Barnes, das UN-Gebäude hoch gejagt haben. Also will T’Challa sich an Bucky rächen. Da hat nun aber wieder Cap was dagegen, denn die beiden sind ja Beste Freunde (TM) und so.

Wir spulen etwas weiter: Deutsche Polizeitruppen bzw. die GSG9 wollen in Bukarest Bucky einfangen, schaffen es dann auch, was aber am Ende genau das ist, was der eigentliche Bösewicht des Films, nämlich Zemo (gespielt von Daniel Brühl), wollte. Warum deutsche Polizisten in Bukarest einen Mann festnehmen wollen, wegen etwas, das in Wien passiert ist? Keine Ahnung. Wahrscheinlich aus dem gleichen Grund, warum die Polizeiautos im ersten Avengers-Film die falsche Farbe hatten. Es gibt einen total unnötigen Kuss zwischen Steve Rogers und Sharon Carter (ihr wisst schon, die Nichte von Steve’s erster Freundin Peggy Carter? Das ist auch gar nicht komisch oder so) und dann geht’s los. Die Avengers prügeln sich auf dem Flughafen Halle-Leipzig (weil der in Berlin noch nicht fertig war) und hauen alles kurz und klein. Die beiden Seiten der sich getrennten Avengers (talking about ‚Super Secret Boyband‘) werden dabei von zwei bekannten Insekten unterstützt, Ant-Man für Team Cap und der neue Spiderman (gespielt von Tom Holland) auf der Seite von Iron Man. Hier muss ich schonmal sagen, dass ich Tom Holland als Spidey liebe und später auch in den Film Spiderman: Homecoming gehen werde (unteranderem weil Tony Stark da wohl auch eine Cameo hat). Der Kampf an sich ist extrem gut choreographiert und gerade die laufenden Kommentare durch Spiderman bringen einen immer wieder zum Lachen. Der Kampf endet damit, dass Cap und Bucky Zemo hinterher jagen und Tony sich erst einmal um Rhodey kümmert, der während des Kampfes verletzt wurde. Die restlichen Avengers, die auf der Seite von Cap waren, werden in ein Hochsicherheitsgefängnis gesperrt.

Jetzt endlich erfährt Tony Stark, was eigentlich los ist, denn Cap hat es ja vorher nicht für nötig gehalten, ihm zu erklären, was eigentlich los ist. Natürlich macht er sich dann auf und hilft Steve und Bucky Zemo aufzuhalten. Was die drei jedoch nicht wissen, ist, dass Zemo’s Plan der ist, den anscheinend alle Bösewichte der Avengers haben: Sie sollen sich gegenseitig umbringen. Nach Loki und Ultron versucht also auch Zemo sein Glück. Er kommt dem auch um einiges näher. Er zeigt Tony, was damals wirklich geschehen ist, in der Nacht, in der seine Eltern starben. Nämlich, dass Bucky sie getötet hat (natürlich unter Kontrolle von Hydra, aber trotzdem). Das wusste Steve aber schon seit The Winter Soldier, also warum hat er das Tony nicht vorher gesagt? Vor allem nachdem er Tony in Age of Ultron fast den Arsch aufgerissen hat, weil er ihm nichts von Ultron erzählt hat? Meine Meinung: Steve ist ein verdammter Heuchler. Aber ok, man kann es ja noch irgendwie verstehen (ist aber trotzdem dumm von ihm). Was passiert also? Tony ist wütend und geht auf Bucky los. Bucky verteidigt sich, Steve verteidigt Bucky und schon geht der nächste Kampf los. Hätte ich gerade gesehen, wie ein Typ meine Eltern umbringt, dann wäre ich auch aggressiv geworden. Der finale Kampf ist also ein Dreier (und nein, nicht in der Art, in der die meisten Shipper es sich gewünscht hätten) zwischen Steve, Tony und Bucky. Bis einer stirbt. Oder auch nicht. Wer die Comics kennt, weiß, dass Cap während des Civil War stirbt, aber nicht so im Film. Hier stirbt keiner (Danke Disney!). Jedoch lassen Cap und Bucky Tony allein zurück in Sibirien und prügeln sich durch das Hochsicherheitsgefängnis um die restlichen Mitglieder ihres Teams zu retten. Die Avengers sind kaputt, Zemo wird eingesperrt und das war’s (zumindest bis Infinity War).

Was ist also meine Meinung zu The First Avenger: Civil War? Erstens, ich mag den deutschen Titel nicht. Aber Spaß beiseite. Ich mag den Film sehr. Die Actionszenen waren unglaublich gut, ich liebe den Humor, der durch Spidey, Ant-Man und die Interaktionen zwischen Bucky und Sam Wilson zum Tragen kommt, und nach dem ersten Iron Man Film haben wir endlich mal wieder eine gute Charakterisierung von Tony Stark. Halleluja. Danke Russo-Brothers. Die Marvel-Welt schuldet euch was. Auch der neue Held Black Panther ist einfach unglaublich und ich habe ihn sofort ins Herz geschlossen (er hat mitunter die besten Moves und sieht einfach nur cool aus). Der Film hat eine wirklich gute Mischung aus Action, Humor und Emotionen. Für jeden Marvelfan kann ich diesen Film nur empfehlen, aber ich denke auch Leute, die nicht so in der Materie sind, können von Captain America: Civil War bzw. The First Avenger: Civil War gut unterhalten werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s