Bücher für Historien-Liebhaber

Text by Ronja.

Ich persönlich lese total gerne historische Romane, die im mittelalterlichen England spielen. Meine Lieblingsautorin dabei ist Rebecca Gablé mit ihrer Waringham-Saga.
Von dieser Reihe existieren inzwischen fünf Romane (der letzte „Der Palast der Meere“ erschien 2015 bei Bastei Lübbe), die alle, anhand der fiktiven Familie Waringham, England mit all seinen faszinierenden Königen und Königinnen vom 14. bis ins 16. Jahrhundert vorstellen. Das Ganze wirkt dank der authentischen Charaktere unglaublich echt und wird, obwohl es schließlich stark auf historischen Fakten basiert, niemals langweilig.

Wer von euch ebenso wie ich auf diese Art Geschichte zu erleben steht, dem könnte auch „Wölfe“ von der englischen Autorin Hilary Mantel gefallen.
Dieser Roman wurde aus der Sicht Thomas Cromwells geschrieben und stellt wunderbar die politischen Intrigen und Rechtsverdrehung zu der Zeit von Henry VIII im 16. Jahrhundert dar. Außerdem wird auch die persönliche Entwicklung Cromwells deutlich, wie er sich vom geprügelten Sohn eines Schmieds bis zu einer der mächtigsten Personen im ganzen Land hocharbeitet und nebenbei noch mit persönlichen Problemen wie den Wellen von Schweißfieber, die London damals heimsuchten, kämpft.
Der Schreibstil des Buches ist meiner Meinung nach etwas gewöhnungsbedürftig, da es in der Gegenwart geschrieben ist, anstatt wie gewohnt im Präteritum. Die Handlung ist jedoch fesselnd genug, um das wieder wettzumachen, und mit der Zeit gewöhnt man sich daran und nimmt es kaum noch als ungewöhnlich war.
Absolut empfehlenswert für Fans der englischen Geschichte!

Autorin: Hilary Mantel
Titel: Wölfe
Verlag: Dumont

 

Ein weiterer Tipp von mir ist „Abraham Lincoln – Vampirjäger“. Streng genommen nicht so historisch wie ein Roman von Rebecca Gablé, aber auf seine eigene Art unglaublich authentisch. Ich glaube, das Genre könnte man als eine Art alternativer historischer Roman beschreiben.
Seth Grahame-Smith beschreibt darin auf biographische Weise, unter anderem mit Hilfe von zitierten fiktiven Tagebucheinträgen, das Leben von Abraham Lincoln als Vampirjäger. Viele tatsächliche Ereignisse aus seiner Zeit als Präsident der Vereinigten Staaten, sowie seiner Geschichte davor, werden dabei so verpackt, als stünden wirklich Vampire hinter den Kämpfen und auch dem Anschlag auf Lincolns Leben und als wäre ihre Existenz einfach vertuscht worden.
Ich selber habe das Buch im Original auf Englisch gelesen und war absolut fasziniert von der Erzählweise mit den „Zitaten“ aus den geheimen Tagebüchern Lincolns, die doch eigentlich gar nicht echt sein konnten, aber seltsamerweise sehr realistisch wirken.
Ein Geheimtipp für Fantasy-Horror-History-Fans! (Der zugehörige Film ist meiner Meinung nach übrigens auch sehr gut.)

Autor: Seth Grahame-Smith
Titel: Abraham Lincoln – Vampire Hunter
Verlag: Grand Central Publishing

DSC_0349

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s