Bücher für Fans amüsanter Fantasy-Jugendbücher

Text by Sarah.

Meine Empfehlungen für den Welttag des Buches sind amüsante Jugendbücher, die locker und leicht zu lesen sind, wie zum Beispiel auch die „Pan-Trilogie“ von Sandra Regnier, in der die 18-jährige Felicity sich auf einmal als Retterin der Elfenwelt behaupten muss. Wem diese Bücher gefallen haben, der sollte auch in die folgenden einmal reinschauen.

Wer gerne ein Buch für zwischendurch haben möchte, ist mit „Light & Darkness“ von Laura Kneidl genau richtig.
In einer Welt, wo Vampire, Feen, Dämonen und viele andere Fabelwesen existieren und kein Geheimnis mehr sind, versuchen die Menschen mit den Paranormalen zusammen zu leben. Nur mit einem Delegierten dürfen sich die Wesen in der Öffentlichkeit bewegen. Das ist der Wunsch von Light. Sie ließ sich zu einer Delegierten ausbilden, um das Leben der Völker zu vereinfachen. Die Regeln besagen, dass sie nur Wesen betreuen darf, die das gleiche Geschlecht haben. Bei der Feier stellt sich dann heraus, dass sie den Dämonen Dante zugewiesen bekommt. Nicht nur, dass sie jetzt versuchen muss, ihre Pflichten zu erfüllen, nebenbei macht auch ihr bester Freund, ein Vampir, Probleme.
Als herauskommt, dass Dantes Vater eine dämonische Terrorgruppe anführt, fängt das Chaos erst richtig an. Jetzt muss sie nicht nur gegen Dantes Vater kämpfen, sondern auch gegen die Gefühle, die Light für Dante entwickelt. Obwohl das ein Verstoß gegen die Regeln ist und Light droht ihren Rang als Delegierte zu verlieren, versucht sie trotzdem, beides zu bewerkstelligen.
Das Buch liest sich sehr leicht, kleine Witze zwischendrin lockern die Geschichte immer wieder auf. Humorvoll schafft es Laura Kneidl in einem Einzelband eine wundervolle Geschichte zu kreieren.

Autorin: Laura Kneidl
Titel: Light & Darkness
Verlag: Carlsen

Mit der „Silber-Trilogie“ ist es Kerstin Gier wieder einmal gelungen, eine wunderschöne Reihe zu erschaffen.
Liv ist sechzehn und hat nur einen Traum mit ihrer kleinen Schwester: Beide wollen endlich mal etwas länger an einem Ort bleiben. Da ihre Mutter Literaturprofessorin ist, durfte Liv schon viel von der Welt sehen. In London angekommen, platzt die erste Bombe, ihre Mutter will mit ihrem neuen Freund, dem eher langweiligeren Ernest Spence, zusammenziehen. Nachdem herauskommt, dass Ernest selbst Vater zweier Kinder ist, Florence und Grayson, die zusammen mit Liv und ihrer Schwester in die gleiche Schule gehen, verschwören sich die Geschwister gegen die neue Patchworkfamilie. Als Liv eines Nachts in ihrem Traum Grayson und seine Freunde bei einer Zeremonie beobachtet, denkt sie sich nichts dabei. Wirklich unheimlich wird es für Liv, als am nächsten Tag die Clique über eine Zeremonie redet, die genauso verlief, wie es Liv geträumt hatte. Für Liv ist klar, sie muss herausfinden, was es mit dem Traum auf sich hat. Schnell wird klar, dass ihr neuer Stiefbruder auch ein guter Freund ist im Gegensatz zu seiner Schwester. Außerdem stellt sich die Frage, wer den mysteriösen Blog schreibt, der anscheinend alle Geheimnisse der Schüler und Lehrer kennt.
Livs witzige Art und ihre Neugier regen jeden Leser an weiterzulesen. Persönlich konnte ich die Bücher erst aus der Hand legen, nachdem ich die letzte Seite gelesen hatte. Des weiteren konnte die Geschichte sehr gut punkten, da Kerstin Gier in der Ich-Perspektive schreibt und man sich sofort in Liv hineinversetzten kann.

Autorin: Kerstin Gier
Titel: Silber
Verlag: Fischer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s