Buchmesse-Interview: Edition Wannenbuch

Text by Franzi.

Buchstudent wurde vor der LBM persönlich zum Stand der Edition Wannenbuch eingeladen. Natürlich haben wir uns dann sofort dazu entschieden, anzunehmen und auch gleich noch ein kleines Interview mit dem Verlag zu führen. Besonders macht diesen Verlag, dass er die bekannten wasserfesten Badewannenbücher speziell für Erwachsene herstellt.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Badebücher für Erwachsene zu machen? 

Wir waren vor Jahren mit Freunden in der Toskana, da waren viele Kinder mit dabei und haben ein Haus gemietet. Es war super warm und die Kinder waren im Pool und hatten ihre Kinderbadebücher. Und einer der Erwachsenen sagte dann: „Es ist so warm. Es wäre so gut, wenn es so was auch für uns gäbe, für die Großen was zum Lesen in der Badewanne oder im Pool“. Und dann dachten wir, ok, witzig, stimmt, gibt es nicht. Wieso eigentlich nicht? Und dann haben angefangen. Wir sind beide Journalisten und haben gesagt, wir gucken mal, warum es das nicht gibt und machen das selber. Wir haben Autoren gesucht, haben eine Druckerei gesucht, haben uns einen Namen überlegt (Edition Wannenbuch), eine Internetseite erstellt und das Rechtliche und den Versand und das alles – das war ziemlich viel Vorarbeit. Und dann haben wir mit den ersten zwei Titeln gestartet, ein Krimi und ein Liebesroman, und die kamen super gut an. Wir haben gemerkt, dass das die Leute total witzig fanden als Idee und das war natürlich die totale Motivation. Wir haben auch einen großen Freundeskreis, der sich dafür interessiert, der auch viele Ideen einbringt. Und das machen wir jetzt seit fünf, sechs Jahren und haben jedes Jahr ein, zwei Titel gemacht. Wir haben Reiseführer gemacht und viele Krimis. Voriges Jahr haben wir ein Duschbuch gemacht, denn es gibt wirklich viele Leute ohne Badewanne, also kriegen sie eins für die Dusche. Hier auf der Messe stellen wir unser erstes frivoles, erotisches Buch vor für die Wanne, ein Comic mit Fröschen in der Badewanne. So eine Art Froschkamasutra haben wir mit einem Karikaturisten zusammen gemacht.War auch so eine Idee, wir probieren’s mal ob es Leute interessiert, aber wir haben schon voll viele davon verkauft.

Was gibt es Besonderes bei der Produktion von so einem Badewannenbuch? Können Sie uns davon etwas erzählen?

Es war total schwierig erst einmal eine Druckerei zu finden, das wussten wir gar nicht. Die Druckereien haben alle abgelehnt, die wir angefragt hatten. Und die sind halt in der Produktion sehr aufwendig. Das ist aus Kunststoff von zwei Seiten bedruckt mit Schaumgummi in der Mitte. Wir hatten immer diese Kinderbadebücher als Muster gehabt und dachten, genau so soll das sein, nur mit unseren Inhalten. Wir haben in Deutschland und in Europa nichts gefunden, keine Druckerei wollte das machen. Wir lassen es jetzt in Asien drucken; haben es hier auch testen lassen, so einen Lebensmitteltest, sodass es wirklich allen Qualitätsansprüchen genügt. Wir drucken jetzt also in China und es klappt super. Die Qualität ist gut und entspricht allen Bedingungen. Nur weil die deutschen Druckereien sagen, dass es vom Aufwand nicht vertretbar ist. War schon nicht ohne. Die größte Schwierigkeit war wirklich, herauszufinden, wie wir das produzieren lassen.

Wie kommen Sie mit dem Konzept ‚Badebücher für Erwachsene‘ an Autoren? 

Am Anfang war es schwierig. Wir haben viele Journalistenkollegen, die alle sehr interessiert waren, kurze Geschichten zu schreiben, weil sie das in ihrer Tagesarbeit ja nicht machen. Damit hatten wir die ersten Bücher schnell voll. Mit den Buchmessen ging es dann los. Nach den Buchmessen haben wir viele Angebote von Autoren bekommen. Teilweise sprechen wir auch Autoren selbst an. 
 Dann haben wir Badesalz, das Komedieduo aus Hessen. Da haben viele gesagt, Badesalz und Badebuch, das passt doch; fragt die doch mal! Wir haben bei denen angerufen und die fanden das total lustig, waren super aufgeschlossen. Die verkaufen das heute noch an ihrem Merchandise- Stand. Die sind echt nett. 
 Die Autoren die wir angesprochen haben, haben auch nie abgelehnt.

Sie werben ja damit, dass es nur 15 Minuten dauert, diese Bücher zu lesen. Wie wird das getestet? Stehen im Lektorat dann Stoppuhren?

Nee, die ersten haben wir schon Test gelesen, von der Menge her, dass das auch rein passt. Wir haben Leute am Stand, die sagen, sie brauchen nur fünf Minuten. Bei Amazon gab es eine Kundenbewertung, die meinte, sie braucht dafür 30 Minuten. Die Leute lesen sehr unterschiedlich.

Benutzen Sie die Bücher auch selbst? 

Ja, wir lesen natürlich alle erst mal testweise. Auch Verwandte und unser Freundeskreis, die kriegen immer Muster und müssen die für uns testen. Die machen auch alle mit und geben auch Ideen.

Zum Abschluss noch eine sehr wichtige Frage: Wie stehen Sie zu Badeenten? 

Wir haben unseren neuen Krimi „Friedhof der Badeenten“. Wir haben allgemein total den Bezug zur Badeente. Finden wir total witzig. Ich hab auch selber ganz viele Zuhause, eine richtige kleine Sammlung. Wir haben auch ein Geschenkset mit Badeenten. Also wir sind große Fans von Badeenten.

Wir danken für das Interview und wünschen Edition Wannenbuch auch weiterhin viel Erfolg.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s