Sky du Mont über das Älterwerden, jüngere Frauen und Blazer mit Seidenschals

Text by Ronja.

Ist man mit Ü60 alt? Und wie gehe ich damit um? Um diese Fragen und mehr ging es bei einem Interview am Donnerstag, 17.03.16, in der LVZ-Autorenarena auf der Leipziger Buchmesse mit dem Schauspieler und Autor, Sky du Mont.

Du Mont, den viele wahrscheinlich aus „Der Schuh des Manitu“, „(T)Raumschiff Surprise“, „Otto’s Eleven“ oder anderen erfolgreichen deutschen Produktionen kennen, wird nächstes Jahr 70 und hat sich in seinem neuen Buch „Steh ich jetzt unter Denkmalschutz?“ (erschien im Februar bei Bastei Lübbe) mit dem Thema Älterwerden beschäftigt. Seiner Ansicht nach handelt es sich dabei um einen andauernden Prozess – das geht nicht von einem Tag auf den anderen. Auch die Definition von „alt“ hat sich inzwischen verändert. Früher galt man mit 70 schon als Greis. Im Gegensatz dazu „steht heute in der Bahn keine Sau mehr auf“. Deshalb könne er es auch überhaupt nicht nachvollziehen, wenn 30-jährige sich heutzutage schon alt fühlen.
Du Mont selbst hat sich jedoch mit dem Alter arrangiert – es gebe ja schließlich sowieso keine Alternative. Anzeichen dafür, dass er älter wird, nimmt er dennoch war. Er meint, es seien die kleinen Dinge; zunächst Falten, man braucht eine Brille, und auch Mathematik auf 4. Klasse-Niveau ist auf einmal nicht mehr so einfach. Sein Fazit zum Alter sei jedoch, dass man ihm mit Souveränität begegnen müsse. Es gehöre schließlich zum Leben dazu.

Auf eine Anspielung auf seine immerhin 30 Jahre jüngere Frau reagierte er humorvoll mit: „Wenn man in meinem Alter eine Frau unter 50 hat, gilt man schon fast als pädophil.“ Er ist sich also durchaus gewisser Kritik bewusst, nimmt sie allerdings wohl nicht allzu ernst. Genau wie sein typisches Rollenbild, das er inzwischen in den meisten Filmen hat. Er habe einmal ein Drehbuch gelesen und bei der Beschreibung eines Mannes mit Blazer, weißem Seidenschal und einem Glas Champagner in der Hand habe er sofort gewusst: „Aha, das ist meine Rolle!“
Trotz seiner nicht unbeachtlichen Karriere hält Sky du Mont sich jedoch nicht für interessant genug für eine Autobiografie. Er wolle Lebensgeschichten von einflussreichen historischen Größen wie Napoleon oder auch Willy Brandt lesen, doch über sein eigenes Leben sagte er: „Das interessiert doch keinen!“ und erntete für diese Aussage tosenden Applaus vom Publikum.

Na, von dieser Bescheidenheit könnte sich manch ein Promi doch einmal eine Scheibe abschneiden…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s