Grausames Jahr 2016

Text by Reni.

Das Jahr 2016, welches erst 51 Tage alt ist, scheint Künstler nicht wirklich zu mögen. 84 Persönlichkeiten sind bis zum heutigen Tag gestorben (nachlesbar unter: www.gestorben.am) und viele davon haben uns geschockt. Wir haben für euch die uns wichtigsten Persönlichkeiten einmal aufgezählt:

David Bowie verstarb am 10.01.2016 im Alter von 69 Jahren an Krebs. Der britische Musiker gehörte zu den wichtigsten Künstlern unserer Zeit und ist neben Songs wie „Heroes“ oder „Under Pressure“ auch für seine Bühnenfigur „Ziggy Stardust“ bekannt gewesen.

Besonders schlimm für Potterheads war der 14.01.2016, denn an diesem Tag verstarb Alan Rickman im Alter von 69 Jahren, ebenfalls an Krebs. Neben seiner Rolle als Professor Severus Snape spielte er auch den Sheriff von Nottingham in „Robin Hood – König der Diebe“, Absolem in Tim Burtons „Alice im Wunderland“ (im zweiten Teil des Films wird er dieses Jahr das letzte Mal auf der Leinwand zu sehen sein – Kinostart: 26.05.2016), Judge Turpin in „Sweeney Todd“, Louis XIV in „Die Gärtnerin von Versailles“ und Colonel Brandon in „Sinn und Sinnlichkeit“, um nur einige seiner großartigen Rollen zu nennen.

Am 07.02.2016 verstarb dann der deutsche Publizist und Moderator Roger Willemsen im Alter von 60 Jahren. Auch er erlag der Krankheit Krebs. 2014 erschien im Fischer Verlag sein letztes Buch „Das Hohe Haus: Ein Jahr im Parlament“, für das er ein Jahr lang jeden Tag als Zuhörer im Deutschen Bundestag saß. Er war in mehrere Hilfsorganisationen tätig, wie zum Beispiel Amnesty International und Terre des Femme. Ich selbst lernte ihn 2014 persönlich am Staatsschauspiel Dresden kennen, wo er in der Reihe „Dresdner Reden“ eine Rede zum Thema „Die Kultur des Engagements“ hielt (nachhörbar und nachlesbar übrigens auf der Webseite des Staatsschauspiel Dresdens).

Umberto Eco verstarb am 19.02.2016, ebenfalls an Krebs. Der italienische Schriftsteller, Kolumnist, Philosoph, Medienwissenschaftler und Semiotiker (Zeichentheoretiker) ist berühmt für seinen Roman „Im Name der Rose“ und wurde mit 7 Orden ausgezeichnet, darunter das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschlands.

Ebenfalls am 19.02.2016 verstarb Harper Lee im Alter von 89 Jahren. Die amerikanische Schriftstellerin ist für ihr einziges Werk „Wer die Nachtigall stört“ (Originaltitel: How to Kill a Mockingbird) bekannt, für das sie auch mit dem Pulitzer-Preis 1961 geehrt wurde.

Wir werden diese Menschen vermissen und immer in unserem Herzen tragen. Wie Dumbledore so schön sagte: After all, to the well-organised mind, death is but the next Great Adventure.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s