Eine lang erwartete Eröffnung…

Text by Reni.

Was haben fünf Studentinnen an einem Samstag morgen um 09:30 am Leipziger Bahnhof zu suchen, wo sie doch eigentlich noch gemütlich im Bett liegen und schlafen müssten? Vor allem bei dem Wetter, das derzeit bei uns in Leipzig herrscht – kalt, Nieselregen und graue Wolken – ist es nicht besonders leicht, die warme Wohnung zu verlassen.
Und doch nahmen wir das mühsame Leid auf uns, vergaßen einen Moment, dass wir eigentlich unsere Hausarbeiten schreiben müssten, und zogen gemeinsam gen Hauptbahnhof, denn schon im Januar entdeckten wir einen neuen Laden, der Mitte Februar seine Tore öffnete – wir sollten in Leipzig endlich einen ELBENWALD Store bekommen.

2000 gründen drei Studenten (Alexander Lapeta, Dirk Wiedenhaupt und Jens Geppert) in Cottbus die ELBENWALD GbR – ein Onlineversandhandel für Herr der Ringe Fanartikel. Womit sie nicht rechnen: Als Weihnachten 2000 der erste Herr der Ringe Film in den deutschen Kinos startet, wollen plötzlich alle Fans Merchandise-Artikel kaufen und die ELBENWALD-Seite wird schlagartig erfolgreich. Plötzlich packen die drei Jungs und ihre Mitarbeiter täglich 500 Pakete, so viele, dass sie 2001 ihre Zentrale verlegen müssen, weil ihr Lagerraum nicht mehr ausreicht. 2002 wandeln sie ihre GbR in eine GmbH um und erweitern ihr Sortiment um weitere Themenwelten, wie zB. Harry Potter. 2005 erscheint erstmals ihr Magalog (ein Wortspiel aus MAgazin und KataLOG), das ab da viermal jährlich erscheinen wird.
2010 eröffnet endlich ihr erster ELBENWALD Store im Berliner Alexa, dem 15 weitere Stores folgten, unter anderem in Dortmund, Hamburg, Augsburg, Dresden, Wien, München und Stuttgart. Heute kann man dort (und online) Produkte aus Themenwelten wie beispielsweise Herr der Ringe, Harry Potter, Marvel, Doctor Who, Sherlock und Star Wars kaufen und findet alles, was das Fangirl/-boy Herz begehrt.

Doch zurück nach Leipzig:
Heute war es endlich soweit: Der Leipziger ELBENWALD Store feierte seine große Eröffnung. Zwar ist der Store etwas kleiner als beispielsweise der in Dresden, aber ab heute müssen wir kein Geld mehr für die Zugfahrt dorthin bezahlen, d.h. wir haben mehr Geld, das wir dort ausgeben können.
Pünktlich 09:30 schieben die Mitarbeiter endlich die Glastüren zur Seite und laden uns in ihren Store ein. Mit Rat und Tat stehen sie jedem Kunden zur Seite, sind immer freundlich und überzeugen durch ein umfangreiches Wissen über die verschiedenen Universen und die dazugehörigen Fanartikel. Man fühlt sich einfach wohl und die einzigen Sorgen, die man sich dort machen muss, sind: (1) Für was entscheide ich mich (und was hole ich mir erst beim nächsten Mal)? und (2) Wieso habe ich nur so wenig Geld?

Unser Fazit:
Wir werden wieder kommen, wenn auch nicht mehr (für studentische Verhältnisse) so früh am Morgen, und viele werden uns folgen. Einen ELBENWALD Store in Laufnähe zu haben, verschmälert zwar unser Budget neben den Ausgaben für Bücher noch weiter, aber was tut man nicht alles, um den deutschen Einzelhandel zu unterstützen. Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf unseren nächsten Besuch.

DSC04120 (1)
Für euch unterwegs (von links nach rechts): Laurii, Lisa, Franzi und Reni (Foto by Inge)

Zum Abschluss haben wir euch noch unsere Eindrücke von heute morgen zusammengestellt und ein paar Fotos von den Produkten, die man dort kaufen kann, und denen, die ihren Weg mit zu uns nach Hause gefunden haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s